OTEC® für Pulverbeschichtung

Ob Kleinteile, Serien- oder Flächenbeschichtung, gleich welches Farbspektrum, gleich welcher Anlagentyp, mit oder ohne Gestellverwaltung, Vorbehandlung integriert oder als Fremdbearbeitung außer Haus, Duplexverfahren, mechanische Bearbeitungen: In OTEC® lassen sich die dazu notwendigen Verfahren mit ihren spezifischen Eigenschaften einrichten.

Dabei entscheidet der Anwender, ob ein Verfahren fest dem Artikel oder erst im Auftrag zugeordnet wird, ob ein Serienteil den notwendigen Arbeitsplan hinterlegt hat oder das Verfahren den Arbeitsplan erst beim Auftrag zuordnet. Dabei kann durch die Möglichkeit der Materialzuordnung bei den Arbeitsgängen auch direkt der Verbrauch des zugeordneten Pulvers nach Vorgaben berechnet werden. Die Verbrauchs- und Bestandsverwaltung von Materialien (hier von speziellen Interesse des Pulvermaterials) ist seit Beginn ein grundlegender Bestandteil von OTEC® und wurde speziell für die Bedürfnisse der Branche konzipiert. Dazu zählt unter anderem auch die Verwaltung von gleichen RAL-Tönen verschiedener Hersteller oder die Unterscheidung spezieller Kundenvorgaben bei Artikelzuordnung oder Auftragsanlage.

 

   Durch die Möglichkeit der Materialzuordnung bei
   den Arbeitsgängen  kann der Verbrauch des zuge-
   ordneten Pulvers direkt nach entsprechenden
   Vorgaben berechnet werden. Verbrauchs- und
   Bestandsverwaltung von Materialien (speziell der
   von Pulvermaterial) ist ein grundlegender histo-
   rischer Bestandteil von OTEC® und speziell auf
   die Bedürfnisse der Branche abgestimmt.

   Mit der Integration von Lagersystemen, der Ein-
   bindung von Verbräuchen in der Beschaffung, der  
   Verwaltung der Pulvermaterialien, den Bestellvor-  
   schlägen und der Zuordnung von mehreren Liefe-
   ranten, haben Sie einen permanenten Überblick über
   die Pulverbestände und für den optimierten Einkauf.

 

Der modulare Aufbau ermöglicht dem Anwender, Prozesse zielgerichtet und genau in der Software einzurichten, die für einen reibungslosen Ablauf innerhalb des Betriebes notwendig sind. Automatismen und übergreifende Informationen zu Anlagen, Prozesssteuerungen, zum OTEC® Qualitätsmanagement oder OTEC®  DMS als Archivierungssystem sowie verschiedene Historien stehen jederzeit zur Verfügung. Die Kommunikation zu Anlagen, Pulverlagern, Hochregallagern, Waagen und/oder Drittsystemen über genormte oder individuelle Schnittstellen ist in vielen Betrieben in unterschiedlichster Form sinnvoll und notwendig, ebenso Schnittstellen zu Kunden für Lieferavise, Lieferabrufe, Rechnungsversand, usw. via EDI, nach VDA und anderen sowie kundenspezifische Schnittstellen bspw. Schüco